Markiert: Städteverschwisterung

0

Darmstadt und Graz: „Kommunale Außenpolitik“ als Zeichen wachsenden städtischen Selbstbewusstseins

Am 5. Oktober 1968 unterzeichneten Oberbürgermeister Ludwig Engel für Darmstadt, Bürgermeister Odd Sagør für das norwegische Trondheim und Bürgermeister Gustav Scherbaum für Graz die Urkunde zur Freundschaft zwischen den drei Städten. Die Städtepartnerschaft wurde insbesondere in den kommenden Jahren intensiv gepflegt.

0

#HistoryMondayDA: Andere Länder, andere.. Kunst?

1974 wurde in Darmstadt die Ausstellung “Künstler der Partnerstädte” eröffnet, die nicht nur den Darmstädterinnen und Darmstädtern verschiedene Werke aus den Schwesterstädten Alkmaar, Bursa, Chesterfield, Graz, Trondheim und Troyes näher bringen sollte. Im Vorwort des Ausstellungskatalogs schrieb Oberbürgermeister Heinz Winfried Sabais: “Die Sprache vereinigt eine Nation, die Kunst vereinigt alle Nationen. [… Die] europäische Kultur ist Einheit in der Vielfalt.”

1

#HistoryMondayDA: Sport festigt die Freundschaft

Gerade zur frisch gestarteten Fußball – Weltmeisterschaft sieht man wieder deutlich: Sport ist zwar ein Wettkampf, aber er verbindet auch die Menschen. Das verbindende Element wird umso deutlicher, wenn es um den sportlichen Wettstreit zwischen Mannschaften aus unterschiedlichen Ländern geht.

0

#HistoryMondayDA: Wachsende Zusammenarbeit mit Hindernissen

Das Jubiläum der Verbrüderung der Städte Troyes, Alkmaar und Darmstadt ist ein Symbol für ein immer weiter zusammenwachsendes und zusammenarbeitendes Europa. Als Zeichen der sich im Laufe der letzten 60 Jahre immer weiter verfestigenden Zusammenarbeit in Darmstadt wurde 1959 die Europa-Eiche in Darmstadt gepflanzt. 1959? Das wäre doch nur 59 Jahre her? Feiern wir jetzt falsch?