Kategorie: Bestände und Archivgut

0

“Best practices and worst cases: Überlieferung der Corona-Pandemie in Darmstadt” – Vortrag auf dem 30. Fortbildungsseminar der BKK

Auf dem 30. Fortbildungsseminar der Bundeskonferenz für Kommunalarchive (BKK) berichtete Rebekka Friedrich von der Dokumentation der Corona-Pandemie für Darmstadt. Dabei warf sie einen selbstkritischen Blick auf die bisherige Vorgehensweise bei der Übernahme amtlicher und nicht-amtlicher Überlieferung. Den Vortrag stellen wir in diesem Blogbeitrag in einer gekürzten Fassung zur Verfügung.

Gebundene Ausgaben des Darmstädter Echos (1975), der Darmstädter Zeitung (1899) und des Darmstädter Frag- und Anzeigenblatts (1830) im Stadtarchiv Darmstadt, Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt/Rebekka Friedrich 1

Digitalisierung des Darmstädter Tagblatts durch die Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt

In einem von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) geförderten Projekt wurde in Kollaboration zwischen der Universitäts- und Landesbibliothek Darmstadt und dem Institut für Sprach- und Literaturwissenschaften der Technischen Universität Darmstadt das Darmstädter Tagblatt digitalisiert. Das 1986 eingestellte Darmstädter Tagblatt war eine der am längsten kontinuierlich herausgegebenen Tageszeitungen im deutschen Sprachraum. Die Jahrgängen 1740-1941 sind inzwischen online im Volltext recherchierbar.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search