#HistoryMondayDA: Wetterbedingte Verzögerungen

Wie wir wissen hat das Wetter nicht nur Einfluss auf unsere Freizeitgestaltung, sondern auch auf einige Arbeiten. Insbesondere beim Bau und Umbau von Gebäuden ist man häufig von der Witterung, insbesondere den Temperaturen, abhängig. Dieser Umstand führte dazu, dass es beim Wiederaufbau des ehemaligen Landestheaters, heute Haus der Geschichte, zu einigen Verzögerungen kam.

Der Winter 1975/1976 verzögerte die Putz- und Anstricharbeiten. Die Firma Ewald GmbH und Co. KG meldete, dass sie aufgrund von Nachtfrösten mit Temperaturen bis -15 Grad die Arbeiten am Oberputz einstellen mussten. Spannend ist hierbei, dass der Wetterbericht im Darmstädter Echo für den 08.03. zwar kalte, aber bei weitem nicht so niedrige Temperaturen ankündigt.

Firma Hermann & Georg Hüter an das Hoch- und Tiefbauamt Darmstadt über die wetterbedingte Verzögerung der Steinmetzarbeiten am ehemaligen Landestheater, 07.03.1977, StadtA DA Best. 709 Nr. 3079

Ein Jahr später beklagte sich eine mit Wiederaufbauarbeiten beauftragte Firma, Hermann & Georg Hüter (Restaurierungen in Stein. Steinmetz- und Bildhauerwerkstätte), über die anhaltend niedrigen Temperaturen und deren Auswirkungen. Jedoch waren hier vor allem die Arbeitskräfte betroffen, so dass sich die Firma aufgrund von gesundheitlichen Beeinträchtigungen ihrer Mitarbeitenden und einer niedrigeren Bezahlung als bei anderen im Außendienst tätigen Firmen nicht in der Lage sah, den vereinbarten Auftrag fristgerecht auszuführen.

Die beiden Schreiben stammen aus dem Archivale StadtA DA Best. 709 Nr. 3079. Es handelt sich hierbei um einen Band einer aus konservatorischen Gründen getrennten Akte des Hoch- und Tiefbauamtes der Stadt Darmstadt. Die Dokumente wurden vom Immobilienmanagement Darmstadt (IDA) bei der letzten Anbietung mit übergeben und wurden inzwischen zum größten Teil in Arcinsys verzeichnet. IDA hat als Nachfolgebehörde des Hoch- und Tiefbauamtes deren Aufgabengebiet und den Aktenbestand übernommen. Archivwürdige Unterlagen werden nach Ablauf der Aufbewahrungsfristen regelmäßig an das Stadtarchiv abgegeben.

Über Twitter können die Arbeiten an der Akzession 2018/11 verfolgt werden: hier und hier.

Und so sah das Landestheater vor, während und nach dem Wiederaufbau u.a. durch die genannten Firmen aus:

Dieser #HistoryMondayDA ist auch auf Facebook und Instagram zu finden.


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.