Vortrag: “Geschichte der Verfolgung und Emanzipation homosexueller Männer in Darmstadt”

Am kommenden Mittwoch findet im Offenen Haus ein Vortrag von Rainer Hoffschild zur Kriminalisierung von Schwulen in Darmstadt statt. Rainer Hoffschildt, schwuler Aktivist und Geschichtsforscher, wird auf verfolgte Männer mit Bezug zu Darmstadt eingehen, d.h. Männer, die hier geboren wurden, hier wohnten, hier verurteilt oder inhaftiert wurden. Sein Schwerpunkt liegt dabei auf der NS-Zeit, wobei er auch die Zeit davor und danach thematisieren wird. Da die Staatsanwaltschaft Darmstadt auch für den Vollzug in den Rodgau-Lagern zuständig war, wird auch dieses Thema angerissen. Alle Informationen zur Veranstaltung können im Veranstaltungskalender des Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt abgerufen werden.

Wann? 18. September 2019, 19:00 – 21:00 Uhr

Wo? Das Offene Haus, Rheinstr. 31, 64283 Darmstadt

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.

Vor Ort ist außerdem noch bis 27. September 2019 die Ausstellung “Verschaff mir Recht” über die Kriminalisierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender weltweit zu sehen. Weitere Informationen zur Ausstellung gibt ebenfalls im Veranstaltungskalender des Evangelischen Dekanat Darmstadt-Stadt. Den Flyer mit Begleitprogramm zur Ausstellung findet ihr bei Politnetz Darmstadt (PDF).

Vortrag und Ausstellung gehören zur Veranstaltungsreihe “Verschaff mir Recht” über die Kriminalisierung von Lesben, Schwulen, Bisexuellen und Transgender, die das Katholische Bildungszentrum nr30, das Evangelische Dekanat Darmstadt-Stadt und die Regionalgruppe Darmstadt der HuK e.V. (Ökumenische Arbeitsgruppe Homosexuelle und Kirche) gemeinsam organisiert haben.


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.