Rückblick auf einen archivischen April 2019

Auf Twitter vergeht zwar kein Tag, an dem wir nicht etwas Neues über ein Archiv oder Museum in und außerhalb von Deutschland lernen. Doch der April war im vergangenen Jahr und auch 2019 wieder ein ganz besonderer Monat.

Wie im vergangenen Jahr rief die Archives and Records Association, Scotland dazu auf, auf Twitter, aber je nach Belieben auch auf anderen Social Media-Plattformen, unter dem Hashtag #Archive30 verschiedene Einblicke in alltägliche und besondere archivische Aspekte zu veröffentlichen. Es beteiligten sich auch in diesem Jahr weltweit Archive, Bibliotheken und Museen, aber auch Archivarinnen und Archivare ganz privat.

Wie versprochen haben wir euch die Beiträge aus dem Stadtarchiv Darmstadt in einem “Moment” zusammengefasst, damit ihr sie noch einmal ganz in Ruhe genießen könnt. Auch für 2018 gibt es eine solche Zusammenfassung. Wir empfehlen euch aber, im Anschluss ein wenig unter dem Hashtag #Archive30 auf Twitter, aber z.B. auch auf Instagram zu stöbern. Es gibt so viel Lustiges, Spannendes und Kurioses zu entdecken, das Archivarinnen und Archivare aus der ganzen Welt für euch aufbereitet haben.

Hier geht es zum Twitter-Moment aus Darmstadt:


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.