Erhalt der Gemeindearchive Bessungen und Eberstadt: Vergabe eines Werkvertrags

In diesem Jahr soll eine konservatorische Behandlung der Bestände StadtA DA 13 Bessungen und StadtA 15 Eberstadt erfolgen, sofern ein entsprechender Förderantrag genehmigt wird. Die Archivalien werden im Rahmen des Projektes gereinigt, von Metall befreit, um- oder neuverpackt und, falls sie aufgrund ihres herstellungsbedingten Säuregehalts von Papierzerfall bedroht sind, entsäuert. Ein Teil hiervon soll über einen Werkvertrag vergeben werden.

Während das ehemalige Gemeindearchiv Bessungen gerade einmal rund 14 lfm umfasst, handelt es sich beim Gemeindearchiv Eberstadt um ca. 98 lfm. Davon sind aus 13 Bessungen rund 5 lfm, aus 15 Eberstadt rund 74 lfm für die Entsäuerung vorgesehen.

Diese Mengen sind vergleichsweise überschaubar, die Bedeutung des Archivguts dafür umso größer.

Verpackung des Archivale StadtA DA Best. 15 Konvolut A8 Faszikel 87
Foto: Rebekka Friedrich/Wissenschaftsstadt Darmstadt

Seit der Teilung Hessens im 16. Jh. war Darmstadt Residenzstadt und politisches Zentrum der Landgrafschaft Hessen-Darmstadt, ab 1806 des Großherzogtums Hessen. Die Entwicklung der Stadt lässt sich bis zum Beginn des 19. Jahrhunderts anhand verschiedener Archivbestände nachvollziehen. Doch für die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts bestehen erhebliche Überlieferungslücken. 1944 wurde das Verwaltungsschriftgut der städtischen Behörden kriegsbedingt nahezu vollständig zerstört. Die Überlieferung der Stadtteile gewinnt damit als Ersatz und Ergänzung der städtischen Überlieferung erheblich an Bedeutung.

Auch bedeuteten die Gebietserweiterungen nicht nur eine Ausweitung des Stadtgebiets. Auch die Einwohnerzahl stieg, bis Darmstadt zur Großstadt und schließlich zur kreisfreien Stadt wurde. Die Zuständigkeiten einiger Behörden des Kreises und des Landes und damit auch regionale Strukturen änderten sich. Die Erforschung dieser Veränderungen, ihres Einflusses auf Politik, Gesellschaft, Wirtschaft und Infrastruktur auf die Region, die Stadt und die ehemals selbständigen Gemeinden steht noch aus. Die Gemeindearchive mit ihrem Material zur wirtschaftlichen und sozialen Struktur der Gemeinden können maßgeblich dazu beitragen.

Welche Bestandteile der geplanten Maßnahmen mit dem angesprochenen Werkvertrag abgedeckt werden sollen, um das Archivgut aus Bessungen und Eberstadt nachhaltig vor Zerfall zu schützen, damit es auch weiterhin erhalten bleibt und genutzt werden kann, könnt ihr in der folgenden Aufstellung nachlesen. Bei Interesse können die Bestände auch vorab besichtigt werden.


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.