Freitagsfrage: Wo kann ich im Stadtarchiv nach Entstehung und Betrieb des Arheilger Mühlchens recherchieren?

Zeichnungsliste für das Schwimmbad in der Gemeinde Arheilgen, 1924, StadtA DA Best. 14 Nr. A 15/138

Im Bestand des Gemeindearchivs Arheilgen gibt es einige Unterlagen, die sich mit dem Arheilger Mühlchen beschäftigen. Unter der Signatur Best. StadtA DA 14 Arheilgen Nr. A 15/138 findet sich beispielsweise ein Faszikel zur Errichtung und Einweihung des Freibades, das unter anderem das Programm zur Einweihung am 03. August 1924 enthält. Ferner gibt es unter der Signatur A 24/10 etwas zu Drainagearbeiten an dieser Stelle als Maßnahme für Erwerbslose, 1920/21. Gemeinderatsprotokolle für die gesuchte Zeit sind unter StadtA DA Best. 14 Nr. 34/2 überliefert.

Das Findbuch zu Bestand StadtA DA 14 Arheilgen kann im Lesesaal im Haus der Geschichte eingesehen werden

In unserer Zeitungsausschnittsammlung sind außerdem seit ca. 1958 diverse Belange, die das Arheilger Mühlchen betreffen, unter StadtA DA Best. 62 Zeitgeschichtliche Sammlung Nr. 17d/2 zusammengetragen. Ein kurzes Kapitel zur Geschichte des Mühlchens von Wilhelm Andres findet sich in “Das Dorf am Ruthsenbach. Zur Geschichte von Arheilgen“, Darmstadt 1966, das aus unserer Bibliothek unter der Signatur StadtA Da Bibl. P 105/30 eingesehen werden kann.

Arbeiten am Mühlchesteich in Arheilgen als Maßnahme für Erwerbslose, 1920, StadtA DA Best. 14 Nr. A 24/10

Die beantwortete Anfrage stammt aus dem Jahr 2018.

Uns erreichen jede Woche sehr unterschiedliche Fragen, für die wir mit Hilfe des bei uns aufbewahrten Archivguts nach Antworten suchen. Wie vielseitig diese sein können, möchten wir hier auf dem Blog zeigen. Mit unseren Antworten auf die aktuellen und teilweise auch historischen Nachrichten an uns geben wir hier nicht nur einen Einblick in unsere tägliche Arbeit. Vielleicht können wir euch damit auch ein wenig auf den Geschmack einer eigenen Recherche im Archiv bringen.

Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.