Neu im Stadtlexikon: Ernst Ludwigs-Hochschulgesellschaft und Robert Jablon

Im November wurde das Stadtlexikon wieder um zwei neue Artikel erweitert:

Der Beitrag zur “Vereinigung von Freunden der Technischen Universität zu Darmstadt e.V. – Ernst Ludwigs-Hoschschulgesellschaft” von Brigitte Kuntzsch erläutert die Geschichte dieser Fördergesellschaft. Namenhafte Darmstädter schlossen sich 1918 zusammen, um die wissenschaftliche Entwicklung der TH voranzutreiben. Der Neu- und Ausbau von Instituten und die Unterstützung von Forschung und Lehre waren und sind wichtige Anliegen der Vereinigung, der 2018 rund 2500 Mitglieder angehören.

Leah Gass und Margit Sachse widmeten sich in ihrem ersten Artikel für das Stadtlexikon dem Juristen und Bankdirektor Robert Jablon, der während des Ersten Weltkriegs als Kind zu seiner Verwandtschaft nach Darmstadt zog. Die Verbundenheit mit Darmstadt blieb auch nach dem Umzug seiner Familie 1919 nach Köln bestehen, wo er erstmals antisemitische Anfeindungen erlebte. 1932 erreichte er in seinem Referendariat den Freispruch von Carl von Ossietzky im Weltbühne-Prozess, wurde aber 1933 entlassen und musste bald darauf ins Exil fliehen. In den folgenden Jahren bemühte er sich als Generalsekretär des “Komitee für jüdische Kinder Deutschlands und Zentraleuropas” um die Ausreise von Kindern u.a. nach Amerika, wofür er 1999 das Bundesverdienstkreuz erhielt.
Seit 2012 erinnern drei Stolpersteine in der Heidenreichstraße an das Schicksal seiner Darmstädter Verwandschaft, die nach Auschwitz deportiert und dort ermordet wurde.


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.