Ausstellung: „November 1918 – Darmstadt vom Ersten Weltkrieg bis zur französischen Besetzung“

Kriegsende und Revolution brachten 1918 auch für Hessen-Darmstadt eine Umwälzung des politischen Systems. Ein neu gebildeter Arbeiter- und Soldatenrat erzwang die Absetzung des Großherzogs. 1919 übernahm der Landtag die gesetzgebende Gewalt im jetzigen Volksstaat Hessen.

Flyer der Wissenschaftsstadt Darmstadt zum Gedenkjahr 1918/19

Bei der Stadtverordnetenwahl zogen erstmals Frauen in das Parlament ein. Die existentiellen Probleme blieben jedoch bestehen: Mangelernährung, Versorgungsnöte, Inflation, Arbeitslosigkeit und Wohnungsnot. Darmstadt hatte mit dem Großherzoglichen Hof und der Garnison scheinbar unverrückbare Bezugspunkte verloren.
Die Ausstellung des Stadtarchivs Darmstadt zeigt einen Überblick über die Ereignisse von 1918 bis zur französischen Besetzung 1923. Sie schließt thematisch an eine 2014 von den Stadtarchiven Darmstadt, Mainz und Wiesbaden gestaltete Ausstellung an, die die drei Kommunen im Weltkrieg darstellt; diese wird ebenfalls präsentiert.

Die Ausstellung ist von 14.11. bis 14.12.2018 zu folgenden Uhrzeiten im Foyer im Haus der Geschichte Darmstadt zu sehen:

  • Montag: 9:00 – 19:30 Uhr,
  • Dienstag bis Donnerstag: 9:00 –17:30 Uhr,
  • Freitag: 9:00 – 15:00 Uhr.

Das Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt lädt euch zur Eröffnung der Ausstellung am 13.11.2018 um 18 Uhr in den Eckhart G. Franz-Saal ins Haus der Geschichte Darmstadt ein. Es sprechen Oberbürgermeister Jochen Partsch und Dr. Peter Engels, Leiter des Stadtarchivs.

Außerdem wird in Darmstadt ein reichhaltiges Angebot an Ausstellungen, Konzerten und Vorträgen rund um das Gedenkjahr „100 Jahre Revolution 1918/19“ von November 2018 über den Zeitraum der Ausstellung hinaus bis Februar 2019 geboten:


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.