Sonderausstellung „Das alte Darmstadt“ im Schlossmuseum

Im Schlossmuseum Darmstadt wurde vergangene Woche die aktuelle Sonderausstellung „Das alte Darmstadt“ eröffnet. Gezeigt werden ausgewählte Blätter des Hof- und Theatermalers Ernst August Schnittspahn mit vorwiegend städtischen Motiven, die zu diesem Zweck aufwändig restauriert wurden. Die Vielfalt, der enorme Detailreichtum und die verlässliche Genauigkeit der Darstellung machen sie zu einzigartigen Bilddokumenten der baugeschichtlichen Vergangenheit der ehemaligen Residenz. Viele der gezeigten Gebäude sind unwiederbringlich verloren. In den Gouachen Schnittspahns existieren sie für zukünftige Generationen weiter.

Vermutlich war es der Erbprinz und spätere Großherzog Ludwig III. von Hessen und bei Rhein, der Schnittspahn damit beauftragte, die bedeutendsten Gebäude seiner Residenz und seines Landes für spätere Zeiten in seinen Werken festzuhalten. Für den Künstler wurde diese Aufgabe zum Lebenswerk: Bis 1876 fertigte er über 150 farbig gefasste Ansichten der wichtigsten Bau- und Gartendenkmäler in Darmstadt und Umgebung. Unter den ausgestellten Exponaten findet sich Objekte, die aus den Sammlungen des Stadtarchivs stammt.

Geöffnet ist die Ausstellung Freitag bis Sonntag 10 bis 17 Uhr.
Sonntags findet um 15 Uhr eine öffentliche Führung statt (mit Aufpreis). Gruppenführungen können auch außerhalb der Öffnungszeiten gebucht werden
Der Eintrittspreis beträgt regulär 6,- und ermäßigt 4,- €.

Weitere Informationen zum Museum und zur Ausstellung finden sich auf der Homepage des Schlossmuseums: http://www.schlossmuseum-darmstadt.de/

Kolorierter Stich des Prinz-Emil-Schlößchens mit Gartenanlage von Ernst August Schnittspahn, ca. 1860, StadtA DA Best. 53 Nr. 4334


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search