Über Archive 2.0 in Berlin diskutieren: Konferenz “Offene Archive” 2019 beim BStU

Archive, die in Social Media aktiv sind, Blogs betreiben und aktiv mit Nutzenden im Internet an Projekten arbeiten sind in Deutschland nicht die Regel. Doch es gibt engagierte Archivarinnen und Archivare, die in ihren Archiven und privat diese Art der Nutzung im deutschen Archivwesen vorantreiben. Am 04. und 05. November treffen sie sich in Berlin, um zusammen mit allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern den aktuellen Stand und weitere Möglichkeiten offener Archive zu diskutieren.

Die alle 2 Jahre stattfindende Konferenz “Offene Archive” ist eine Veranstaltung des VdA-Arbeitskreises „Offene Archive“ in Kooperation mit dem Landesarchiv NRW, dem LWL Archivamt für Westfalen, dem Institut für Stadtgeschichte Frankfurt am Main, dem Rheinisch-Westfälischen Wirtschaftsarchiv Köln, dem Kreisarchiv Siegen-Wittgenstein und ICARUS (Projekt co:op). 2019 trifft man sich am Montag den 04.11. und Dienstag den 05.11. beim Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen in Berlin (Stasi-Zentrale. Campus für Demokratie, „Haus 22“, Ruschestraße 103, 10365 Berlin), um auf der inzwischen fünfte Konferenz zum Thema Archive 2.0 von den Erfahrungen anderer zu hören und über spannende Ideen zu diskutieren.

Eingeladen sind alle, die sich für die Öffnung von Archiven interessieren, daran mitarbeiten und neue Ideen mitbringen möchten. Ausdrücklich gilt das auch für (bereits aktive, aber auch potentielle) Nutzerinnen und Nutzer, die mit Archivierenden in Kontakt treten und gemeinsam über die Zugangsmöglichkeiten zu Archiven diskutieren wollen. Denn für sie öffnen Archive ihre analogen und digitalen Magazine, Lesesäle und Ausstellungsräume.

Informationen zur Veranstaltung 2019 und zu den Tagungen der vergangenen Jahre finden sich auf dem Tagungsblog Archive 2.0.


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.