Neu in Arcinsys recherchierbar: der Nachlass August Buxbaum

Auch fast ein Jahr nach der Einführung des Archivinformationssystems Arcinsys und der Abkehr vom Programm Augias finden sich noch Bestände, die für eine Retrokonversion in Frage kommen. Das bedeutet konkret für uns im Stadtarchiv, dass beispielsweise Informationen zu den in den Beständen vorhandenen Archivalien in Word- oder Excel-Dateien erschlossen wurden. Diese müssen aufbereitet, strukturiert und in ein importierbares Format umgewandelt werden.Eine solche Problematik tritt vor allem bei den vielen Nachlässen des Stadtarchivs auf. Die Bestände unterscheiden sich teilweise sehr stark in ihrem Umfang und auch in der Qualität ihrer Erschließung (sofern bereits eine solche vorhanden ist).

Perspektivische Entwurfszeichnung der Gartenstadt Hohler Weg von August Buxbaum, StadtA DA Best. 53 Nr. 1486

Perspektivische Entwurfszeichnung der Gartenstadt Hohler Weg von August Buxbaum, StadtA DA Best. 53 Nr. 1486

Der neuste retrokonvertierte Bestand ist StadtA DA Best. 45/12 August Buxbaum. Die 205 Verzeichnungseinheiten, die zuvor nur intern über eine Word-Datei recherchierbar waren, können jetzt in Arcinsys durchsucht werden. Außerdem ist über die Suche auch Material von Buxbaum beispielsweise im Bestand StadtA DA 51 Karten und Pläne zu finden.

August Buxbaum wurde am 14.04.1876 in Langen-Brombach geboren. Er studierte bis 1898 in Darmstadt Architektur und arbeitete anschließend in Berlin, Nürnberg und Worms. 1904 kehrte er nach Darmstadt zurück und wurde beim Städtischen Hochbauamt beschäftigt. 1906 wurde er Leiter des Hochbauamtes, im selben Jahr Bauinspektor und 1909 Stadtbaurat. Seine wichtigste Aufgabe auf diesem Posten war der Bau von Schulen. Darüber hinaus war er Bauleiter der von Joseph Maria Olbrich entworfenen Ausstellungshallen auf der Mathilenhöhe. Er wirkte außerdem im Paulusviertel, Komponistenviertel und in der Umgebung der Mathildenhöhe als Stadtplaner. 1918 wurde er zum Bürgermeister und Baudezernent der Stadt Darmstadt ernannt.
Ein weiteres Anliegen, das sich auch in seinem Nachlass wiederspiegelt, war ihm, insbesondere zum Eintritt in den Ruhestand 1930, die Heimatforschung, sowie die Stadt- und Baugeschichte.
August Buxbaum starb am 21.02.1960 in Darmstadt.

Weiteres zu seinem Leben findet sich auch im Stadtlexikon.

Ein Überblick über die bisher online recherchierbaren Nachlässe des Stadtarchivs findet sich auf Arcinsys.


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search