Notfallverbund Darmstadt: Letzte Sitzung für 2023 im Haus der Geschichte

Im Haus der Geschichte fand heute ein durch das Hessische Wirtschaftsarchiv organisiertes reguläres Treffen des Notfallverbunds Darmstadt statt. Diesem Zusammenschluss, der inzwischen 15 Darmstädter Einrichtungen umfasst, gehört das Stadtarchiv bereits seit dessen Gründung 2015 an. Damit verpflichtet es sich, anderen Kultureinrichtungen im Verbund im Schadensfall unter die Arme zu greifen, kann aber selbst auch in einer Notlage auf die Unterstützung der anderen Einrichtungen zählen.

Beim berichtete das Hessische Wirtschaftsarchiv von einem starkregenbedingten Einsatz, für den der Verbund vor ein paar Monaten aktiviert worden war. Auch wenn jedes Jahr Übungen zu verschiedenen Notfallszenarien durchgeführt werden, können aus einem akuten Anlass weitere wichtige Erkenntnisse gezogen werden. So gab es auch hier aus den Reihen der übrigen, am Einsatz beteiligten Einrichtungen, sowie der Feuerwehr Feedback zur Organisation und Aktivierung der Verbundseinrichtungen, um künftig noch schneller und erfolgreicher helfen zu können.

Daneben wurden weitere organisatorische Punkte besprochen, wie beispielsweise die Erweiterung der Notfallausrüstung und Informationen zum Arbeitsschutz für Helfende vor Ort. Außerdem gab es einen Bericht von der Jahrestagung von “Blue Shield Deutschland“, das sich als Teil von Blue Shield International auf nationaler und internationaler Ebene für den Schutz von materiellem und immateriellem Kulturerbe in Konflikt-, Katastrophen- und sonstigen Notfallsituationen einsetzt.

Leitungen der Argongas-Anlage von den Gasfalschen in die Magazine im Haus der Geschichte,
Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt / Rebekka Friedrich

Anschließend folgte eine Führung durch das “Herz” des Hauses mit näheren Erläuterungen zu Einbruch- und Brandmeldeanlage. Besonders spannend ist dabei die Argonanlage, die bei einem größeren Brand automatisiert zum Einsatz kommt. Das in die betroffenen Räume eingeleitete Edelgas soll Brände durch Sauerstoffverdrängung eindämmen oder sogar löschen.

Zugang zum Schaltraum der Argon-Anlage im Haus der Geschichte,
Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt / Rebekka Friedrich

Mit einer Führung durch die Restaurierungswerkstatt des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt, in der gerade auch eine Urkunde des Stadtarchivs behandelt wird, endete das Verbundstreffen. Das nächste wird Anfang kommenden Jahres im Kunstdepot Darmstadt stattfinden.

Urkundenverpackung und Beschwerung auf einer Urkunde des Stadtarchivs Darmstadt in der Restaurierungswerkstatt des Hessischen Staatsarchivs Darmstadt,
Foto: Wissenschaftsstadt Darmstadt / Rebekka Friedrich


Diesen Blogbeitrag zitieren
Rebekka Friedrich (2023, 26. Oktober). Notfallverbund Darmstadt: Letzte Sitzung für 2023 im Haus der Geschichte. Stadtarchiv Darmstadt. Abgerufen am 26. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/nggg

Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search