Ausstellung #StolenMemory der Arolsen Archives in Darmstadt

Container der Ausstellung #StolenMemory, Urheber: Arolsen Archives
Container der Ausstellung #StolenMemory, Urheber: Arolsen Archives

Vom 25. November bis 13. Dezember 2022 zeigen die Arolsen Archives gemeinsam mit dem Stadtarchiv die Open-Air Wanderausstellung #StolenMemory. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen der letzte Besitz von KZ-Inhaftierten und die Frage, wie es heute noch gelingt, diese sogenannten Effekten an Familien der Opfer zurückzugeben.

„Effekten“ sind persönliche Gegenstände, die Häftlingen bei ihrer Ankunft in den Konzentrationslagern von den Nationalsozialisten abgenommen wurden. Oft waren es Eheringe, Uhren, Füller oder Brieftaschen mit Fotos. #StolenMemory ist eine Kampagne der Arolsen Archives zur Rückgabe dieser persönlichen Gegenstände an die Angehörigen. Über 600 Familien konnten seit dem Start der Kampagne 2016 bereits gefunden werden. Die Ausstellung zeigt Bilder solcher „Effekten“ und erzählt vom Schicksal von zehn NS-Verfolgten.

Seit August 2020 reist die #StolenMemory-Ausstellung mit mittlerweile vier Containern durch Deutschland und seit Mai 2022 auch durch Polen und Belgien. Unterstützt und gefördert werden die Arolsen Archives durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien sowie die diplomatischen Vertretungen der USA in Polen und Deutschland und das belgische Außenministerium. Die Arolsen Archives bilden das weltweit umfassendste Archiv zu den Opfern und Überlebenden des Nationalsozialismus. Die Sammlung mit Hinweisen zu rund 17,5 Millionen Menschen gehört zum UNESCO-Weltdokumentenerbe.

Die Ausstellung wird am 24. November um 16.30 Uhr auf dem Karolinenplatz oder bei schlechter Witterung im Eckhart G. Franz-Saal des Hauses der Geschichte eröffnet. Die Begrüßung übernimmt Oberbürgermeister Jochen Partsch. Isabelle Mittermeier von den Arolsen Archives wird die Ausstellung vorstellen.

Eine Anmeldung zur Eröffnungsveranstaltung ist nicht notwendig.

Zu sehen ist die Ausstellung bis zum 13. Dezember in einem aufklappbaren Übersee-Container zwischen Landesmuseum und Haus der Geschichte am Eingang zum Herrngarten. Sie ist montags bis freitags von 9 bis 17 Uhr und samstags von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Container der Ausstellung #StolenMemory, Urheber: Arolsen Archives
Container der Ausstellung #StolenMemory, Urheber: Arolsen Archives

In Zusammenarbeit mit dem Landesverband Hessen Deutscher Sinti & Roma und dem Archivpädagogen des Hessischen Landesarchivs, Abt. Hessisches Staatsarchiv Darmstadt, plant das Stadtarchiv zudem ein Rahmenprogramm zur Ausstellung. Es richtet sich vor allem an junge Menschen und nimmt aktuelle und vergangene Verfolgungs- und Ausgrenzungserfahrungen und deren Überlieferung in den Blick.

Begleitend zur Ausstellung bietet die Website stolenmemory.org weitere Informationen. Kurze Filme mit ergänzenden Webstories erzählen von individuellen Schicksalen. Diese Materialien wurden speziell für Jugendliche entwickelt und im Juni 2021 mit dem Grimme Online Award in der Kategorie „Wissen und Bildung“ ausgezeichnet. Auf der Website steht zudem umfangreiches pädagogisches Material zum kostenlosen Download zur Verfügung, das von Schulen und Bildungseinrichtungen genutzt werden kann.



Diesen Blogbeitrag zitieren
Rebekka Friedrich (2022, 8. November). Ausstellung #StolenMemory der Arolsen Archives in Darmstadt. Stadtarchiv Darmstadt. Abgerufen am 26. Mai 2024, von https://doi.org/10.58079/ngf4

Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search