Gedenkveranstaltung „Die LiO als Durchgangslager“

Das Bild zeigt das Denkmal Güterbahnhof: einen Glaskasten, in dem viele beschriftete Scherben liegen. Der Kasten steht auf einem Stupfgleis.
Gedenkort Güterbahnhof Darmstadt an der Bismarckstraße: Ritula Fränkel und Nicholas Morris, Foto: Stefan Bellini (2013)

Die Justus-Liebig-Schule lädt für den 30. September 2022 um 9:45 Uhr zu einer Gedenkveranstaltung für alle Opfer des Nationalsozialismus ein. 1942-43 wurde die Justus-Liebig-Schule als sogenanntes Durchgangslager genutzt. Drei Konvois mit jüdischen Mitmenschen, deren Schicksale so anders hätten verlaufen sollen, nahmen hier ihren Weg in die Konzentrations- und Vernichtungslager auf. Dort wurden sie erniedrigt, gefoltert und getötet.

Nur wenn die Erinnerungen wachgehalten würden, das Wissen um die eigene Verbundenheit mit der Geschichte wach bleibe, der Opfern weiterhin gedacht werde, wenn der Wille, zu verstehen, stets gefordert werde, bestehe die berechtigte Hoffnung, „daß Auschwitz nicht noch einmal sei“ – so der Einladungstext.

Die Veranstaltung findet im Schulhof der Justus-Liebig-Schule statt, bei Regen in der Johanneskirche.

Programm:

  • Musik – Schindlers Liste (instr.)
  • 2. Willkommensrede
    • Musik/Zwischenspiel – Donaj, donaj
  • Zeitzeugen-Berichte – vorgelesen von Schüler*innen
    • Musik/Zwischenspiel – Kol Niedrei (instr.)
  • Rede eines Vertreters der Jüdischen Gemeinde
    • Musik/Zwischenspiel – Shalom aleichem (instr.)
  • Rede R. Dreesen, Güterbahnhof e.V.
  • Zeitzeugen – Berichte – vorgelesen von Schüler*innen
    • Musik + Blumen (Sprecher*innen aller Stufen) – Die Moorsoldaten (Geschichtensammler)
  • Schweigeminute
  • Steinhügel (Jüdische Tradition) – Musik: Mir lebn ejbig


Diesen Blogbeitrag zitieren
Rebekka Friedrich (2022, 21. September). Gedenkveranstaltung „Die LiO als Durchgangslager“. Stadtarchiv Darmstadt. Abgerufen am 20. Juni 2024, von https://doi.org/10.58079/ngey

Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search