Das histocamp erneut (digital) zu Gast in Darmstadt – eine Woche Geschichtswissenschaft für alle

Das histocamp erneut in Darmstadt? Ja und nein, denn derzeit findet das Barcamp für alle, die Geschichte begeistert, erstmals komplett im Internet statt. Dafür ist der Verein Open History e.V. jedoch eine Woche lang zu Gast bei der Schader-Stiftung in Darmstadt. Seit dem 12. September 2021 finden täglich Angebote zum Thema digitale und offene Geschichtsarbeit statt, die mit einem virtuellen Barcamp samt histocampcampiger Abendveranstaltung im Stream am 17. und 18. September 2021 beschlossen werden.

Das Programm der histocamp-Woche findet ihr hier: Was euch in der histocamp-Woche erwartet. Heute Abend, am 16.09. gibt es ein Warm-Up inklusive Sessionplanung. Freitag und Samstag folgt dann das eigentliche Barcamp. Dessen Inhalte bestimmt ihr ganz in bekannter Barcamp-Tradition selbst. Für alle unerfahrenen Barcamper*innen hat der Verein Informationen zu den Hintergründen und Besonderheiten des Histocamps hier zusammengestellt: Was ist das histocamp? und in den FAQ. Außerdem sprechen am 17. September ab 19 Uhr Maren Gottschalk, Philipp Gutbrod und Karin Wolff im Livestream u.a. auf Youtube zum Thema: „Wie nützt Geschichte unserer Gesellschaft – wie sehr darf man sie sich zunutze machen?“.

Last-Minute-Tickets für das histocamp am Wochenende können hier erworben werden: https://tickets.histocamp.de/. Sessionvorschläge können u.a. vorab nach erfolgreicher Anmeldung auf der Veranstaltungsplattform Venueless eingereicht werden.

Der Verein Open History e.V. möchte verschiedene Formen des Austauschs zwischen Wissenschaftler*innen und einer interessierten Öffentlichkeit fördern. Historiker*innen sollen nicht nur unter sich in bestimmten spezialisierten Fachkreisen forschen, lehren und netzwerken, sondern genauso die Kommunikation mit der Öffentlichkeit wagen und damit Geschichte und deren Vermittlung für alle aktiv gestalten, so die Zielsetzung des Vereins.
Das histocamp fand bereits 2019 analog in Darmstadt statt und wurde auch damals von der Schader-Stiftung begleitet. Die Nachlese der vergangenen Veranstaltung kann hier nachgelesen werden: histocamp 2019


Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search