Vernissage im öffentlichen Raum: HILDE ROTH. Eine Zeitreise durch Darmstadt 1950 – 1990

Mit einer öffentlichen Ausstellung an zentralen Plätzen in Darmstadt rückt das Kunstform der Technischen Universität Darmstadt von 29. Mai bis 03. Oktober 2021 eine besondere Darmstädter Persönlichkeit in den Fokus: Die Fotografin und Nachkriegsreporterin Hilde Roth (1927–2019). Sie war eine unermüdliche Dokumentaristin und engagierte Gesellschaftsbeobachterin und von ca. 1950 bis 2000 für die zwei bedeutenden Darmstädter Zeitungen – Tagblatt und Echo – als Redaktionsfotografin tätig.

Ihr fotografischer Nachlass, der ab 1950 die Entwicklung von Darmstadt nahezu lückenlos dokumentiert, wurde von der TU Darmstadt übernommen und geht nach der Ausstellung in den Besitz des Stadtarchivs Darmstadt über. Etwa 120 Schwarz-Weiß-Fotografien daraus werden von Mai bis Oktober 2021 auf monumentalen Bilderkuben und wetterfesten Bildpräsentationen in der Stadt zu sehen sein, sowie 500 ihrer Werke auf Monitoren.

Weitere Informationen zur Ausstellung finden sich auf der Veranstaltungsseite des Kunstforums der TU Darmstadt: https://www.tu-darmstadt.de/kunstforum/.

Schwarz-weiß Foto von mehreren Jugendlichen, die in Badekleidung von einem Sprungturm springen. Darüber der Titel und Laufzeit der Ausstellung.

Rebekka Friedrich

Hallo, ich bin Rebekka Friedrich und Diplom-Archivarin im Stadtarchiv der Wissenschaftsstadt Darmstadt. Hat Ihnen der Artikel gefallen? Dann hinterlassen Sie uns doch einen Kommentar, abonnieren Sie den DAblog per RSS-Feed oder folgen Sie unseren weiteren Social-Media-Kanälen.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Suche in OpenEdition Search

Sie werden weitergeleitet zur OpenEdition Search